Schlaufen Verlag

0 1

Was das vermutlich um 1900 aufgenommene Bilderpaar vom Genre der okkultistischen Geisterfotografien unterscheidet, ist die Tatsache, dass die Hände direkt auf uns gerichtet sind und uns damit nicht nur zu Betrachtern, sondern selbst zu Manipulierten machen.

Harry Walter

Bilder knistern

»Fotos werden gemacht, um einen Augenblick für die Nachwelt festzuhalten. Die Nachwelt ist jedoch keine genaue Adresse, und der fotografierte Augenblick hat keine eindeutige Botschaft. Reißt der Erzählfaden ab, verlieren die meisten Fotos auf einen Schlag ihren Inhalt — oder aber sie entwickeln, nachdem der biografische Dampf abgelassen ist, ein Eigenleben und füllen sich auf mit allem, was die Neugier an sie heranträgt. Dann fangen sie an zu knistern und irgendwie von sich selber zu handeln, also nicht mehr nur bloß von dem, was drauf ist, sondern immer auch von der Tatsache, dass sie Fotografien sind.«

  • ISBN: 978-3-98761-001-1
    Autor: Harry Walter
    Nachwort: Christian Demand
    Titel: Bilder knistern. 24 Essays
    Format: 165 mm × 105 mm, 204 Seiten
    Veröffentlicht: Oktober 2022

  • »Kleine Texte (...) die ganze Welten aufschließen und sich zu meisterhaften Miniaturen à la Walter Benjamin verdichten. Schöner wurde nie über Fotografie geschrieben.«
    — Jakob Hayner, Welt am Sonntag, 04.12.2022.